Sri Lanka Ferien 2019 & 2020

Badeferien 2019 & 2020 zum Bestpreis!
Reiseziel eingeben
Abflughafen
Reisende
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Reisedauer
Verpflegung
Zimmertyp
Hotelkategorie
erweiterte Suche
Veranstalter

Sri Lanka Ferien & Badeferien 2019 & 2020

Sri Lanka Ferien Allgemein

Klingt seltsam, doch Sri Lanka – oder Ceylon, wie der asiatische Inselstaat im Indischen Ozean bis 1972 hieß – begegnet uns regelmäßig beim heimischen Einkauf. Das Land ist berühmt für seinen Ceylon-Tee sowie Kaffee. Auch die Lehre des Ayurveda, die im Westen mehr und mehr Anhänger gewinnt, stammt aus diesem Kulturkreis. Wer mehr von Sri Lanka entdecken möchte, den erwarten – auf einer Fläche nicht mal so groß wie Bayern – eine atemberaubende landschaftliche Vielfalt und ein reiches kulturelles Erbe.

Sri Lanka Ferien / Reise

Sri Lanka Badeferien

Ayubowan – Herzlich Willkommen in Sri Lanka oder auf der „strahlend schönen Insel", wie ihr Name sinngemäß übersetzt heißt! In diesem Land, nur knappe 55 Kilometer von der südlichsten Spitze Indiens entfernt, leben rund 20 Millionen Einwohner, die internationale Gäste mit diesem Ausspruch gern begrüßen.

Haben Sie Lust Asien im Kleinen zu erleben? Dann sind Sie in Sri Lanka genau richtig, denn hier finden sich viele asiatische Schön- und Eigenheiten auf nur 65.610 km². Genießen Sie quirligen Großstadtflair in der Hauptstadt Colombo – dem politischen Zentrum des Landes. Entspannen Sie sich an der touristisch bestens erschlossenen Westküste des Landes oder tauchen Sie ein in das ursprüngliche Herz des Landes. Folgen Sie idyllischen Wegen durch Reisfelder und exotische Gärten. Besuchen Sie mit üppiger Flora gesäumte Küstenorte und berühmte Kulturstätten wie den Löwenfelsen Sigiriya. Begegnen Sie auf einer Jeepsafari in Nationalparks wilden Elefanten und anderen seltenen Tieren. Lassen Sie sich vom Charme historischer Städte verzaubern und genießen Sie den Anblick spektakulärer Gebirgslandschaften sowie schier endloser tropischer Strände. Entscheiden Sie sich für eine paradiesische Strandhütte, ein nostalgisches Hotel aus der Kolonialzeit oder einen Modernen Club. – Genießen Sie Ihre Reise nach in Sri Lanka und testen Sie Ayurveda!

Sri Lanka Ferienangebote

Sri Lanka Ferien Reisezeit

Was ist die beste Zeit für Sri Lanka Ferien? Die beste Reisezeit für Ferien in Sri Lanka liegt in der Trockenzeit, wenn nur ca. fünf bis sieben Regentage pro Monat das Feriengemüt aufweichen können. An derWest- und Südküste sowie im Bergland betrifft das den Zeitraum zwischen Dezember und März, der Hauptreisezeit für internationale Gäste. An der Ostküste ist es hingegen in den Monaten von Mai bis September trocken.

In der Nebensaison, genießen Sie das kleine Land weniger überfüllt und zahlen in der Regel weniger für Flug und Unterkunft. Zwar regnet es häufiger, dafür aber nicht permanent. Wer eine Rundreise plant, sollte die Übergangsmonate zwischen Regen- und Trockenzeit dafür einplanen.

Sri Lanka Klima - Vegetation - Wetter

Sri Lankas Klima wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Zum einen durch die Nähe zum Äquator und durch das Bergland im Herzen von Sri Lanka. Zum anderen durch den Monsun, der mit den jahreszeitlichen Wechseln der Hauptwindrichtungen Einfluss gewinnt. Hier herrscht tropisches Monsunklima.

Insbesondere an der Süd- und Westküste eignet sich das Wetter dennoch ganzjährig für einen entspannten Badeferien bei Wassertemperaturen zwischen 26 und 28 Grad. Im Jahresmittel (Colombo) herrschen Temperaturen um die 28 Grad bei hoher Luftfeuchtigkeit. Nachts kriecht das Thermometer im Flachland selten unter 25 Grad.Sri Lanka Wetter

So unterschiedlich die Einflüsse des Monsuns, so vielfältig die Vegetation der Insel. Vom tropischen Regen- und Bergwald in Süden, Westen sowie der Zentralebene bis hin zur Buschvegetation im Norden und Osten, werden Sie hier eine reichhaltige Flora bestaunen können.

Klimatabelle Sri Lanka Ferien:

Temp.JaFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Ø272728282928282828272726
max323333323231303131303131
min232324252626262625252423

Sri Lanka Geschichte

Die Geschichte Sri Lankas ist rund 3000 Jahre alt, wie 2500 Jahre alte Dokumente seit dem Erreichen der Arier aus Indien belegen. Aus ihren Siedlungen ging Anuradhapura – das erste mächtige Königreich unter der Herrschaft von König Pandukabhaya – hervor. Als eines der wichtigsten Eckdaten des Landes gilt das Jahr 247 v. Chr. Seinerzeit wurde der Buddhismus eingeführt, der Sri Lanka bis heute prägt.

Zwischen dem 16. und dem 19. Jahrhundert herrschten zuerst die Portugiesen, dann die Niederländer und schließlich die Briten über die Insel. Die Portugiesen gaben dem Land mit ihrem Erreichen um 1505 den Namen Ceylon. 1948 gewann die britische Kolonie schließlich ihre Unabhängigkeit und wurde ein souveräner Staat, der 1972 den Namen Sri Lanka erhielt.

Zwischen 1983 und 2002 kam es zu einem Bürgerkrieg zwischen der Regierung und den Liberation Tigers of Tamil Ealam (LTTE) aus dem Nordosten der Insel. Seit 2009 herrscht Frieden auf der „strahlend schönen Insel". 

Sri Lanka Sehenswürdigkeiten

Sri Lanka Sehenswuerdigkeiten Sigiriya Sri Lanka hat eine mehr als 1.300 Kilometer lange Küste, deren Strände und Buchten gehören zu den schönsten der Welt und lassen keine Wünsche offen, wenn es um entspannten oder aktiven Strandferien geht. Unterwasser erschließt sich Schnorchlern und Tauchern eine bunte Welt voller Vielfalt. Zudem finden sich auf der Insel über 300 Wasserfälle, mehrere hundert Hektar mit bunten botanischen Gärten und 15 Nationalparks. Der bekannteste und älteste unter ihnen ist der Yala Nationalpark. Er lockt mit besonders üppiger Vegetation und bietet Elefanten, Leoparden, Krokodilen und anderen exotischen Tieren ein zu Hause.

Die alte Hauptstadt Anuradhapura gilt als Top-Sehenswürdigkeit für Sri Lanka Ferien. Sie war mehr als 600 Jahre lang das politische und kulturelle Zentrum singhalesischer Könige. Bis heute zeugen zahlreiche Ruinen von ihrer einstigen Blütezeit. Auch der Sri Maha Bodhi – ein Ableger des Feigenbaums, unter dem Buddha seine Erweckung fand – trägt zur Bedeutung dieses Ortes bei. Daneben gilt ebenso die alte Königsstadt Kandy als ein Highlight des Landes. Von hier aus lassen sich hervorragende Trekkings ins Bergland organisieren.

Unter den zahlreichen Überresten alter Tempelanlagen gehört die Felsenfestung Sigiriya – auch Löwenfelsen genannt – zu den bedeutendsten. Auf dem ca. 200 Meter hohen Plateau erwartet Besucher ein imposanter in Stein gehauener Löwe aus dem 5. Jahrhundert sowie die berühmten Wolkenmädchen-Fresken und Wandmalereien in den umliegenden Höhlen.

Ein bedeutendes Pilgerziel für Buddhisten, Hindus und Moslems ist der 2.243 Meter hohe Adam's Peak im Süden des Hochlandes. Wer es bis auf den Gipfel schafft, wird mit einem atemberaubenden Panoramablick belohnt und kann den großen Abdruck bestaunen, der je nach Religionszugehörigkeit als Fußabdruck Buddhas, Shivas oder Adams gedeutet wird. Für entspannte Tagesausflüge eignen sich Touren in malerische Küstenorte wieBentota und Kikkaduwa.

Sri Lanka Kultur (Religionen - Sprachen)

Singhalesen bilden die größte ethnische Gruppe Sri Lankas. Ihre überwiegende Mehrheit, ca. 70 Prozent der Bevölkerung, gehört dem Theravada Buddhismus an. Die zweitgrößte Bevölkerungsgruppe stellen die Tamilen, welche mehrheitlich Hindus sind. Eine Minderheit von rund 15 Prozent wird von Christen, Moslems und anderen Religionen vertreten.

Vor dem Hintergrund der ethnischen Gruppierungen spricht die Mehrheit der Einwohner Singhalesisch, welche, neben Tamil, seit 1958 eine der beiden Amtssprachen ist. Auch der Einfluss der Kolonialzeit macht sich sprachlich bis heute bemerkbar. Englisch hat bis in die Gegenwart den Status einer Verkehrs- und Bildungssprache. Reisende mit Englischkenntnissen werden sich daher leicht verständigen können.

Sri Lanka landestypische Küche / Spezialitäten

Auch in der landestypischen Küche macht sich der Einfluss unterschiedlicher ethnischer Gruppen bemerkbar. Eine jede brachte ihre Köstlichkeiten mit und reicherte die Vielfalt des Landes auch auf kulinarischer Ebene an.

Was den Schärfegrad betrifft, so hat es die singhalesische Küche in sich. Sie zählt zu einer der schärfsten der Welt und wird nur noch von Thailand sowie einigen indischen Bundesstaaten übertroffen. Nai Miris so der singhalesische Name des scharfen Chillis, das sich in vielen typischen Speisen wiederfindet. Sollte eine Speise zu scharf sein, um sie genießen zu können – einfach ein paar Kokosraspeln dazu ordern und beimengen.

Reis ist die Grundlage fast aller Gerichte. Dazu gibt es Curry in verschiedenen Variationen mit Fisch, Hühnchen oder vegetarisch. Ebenso werden gern Roty (Teigtaschen mit bunter Füllung), Hoppers oder String Hoppers (Teignudeln in Streifen) und Buriyani verputzt.

Daneben gibt es eine bunte Variation verschiedener tropischer Obstsorten. Von frischer Kokosnuss, über Papaya bis hin zu Feigen und Mangos bleibt kaum ein Wunsch offen. Ein weiteres Überbleibsel der Kolonialzeit – man trinkt gern Tee in Sri Lanka, am liebsten pur.

Bild 1: Foto: © slava296 - Fotolia.com Bild 2: © itsmejust - Fotolia.com

diese Urlaubsthemen könnten Sie auch interessieren: