Inselhopping Thailand 2019

Badeferien 2019 zum Bestpreis!
Reiseziel eingeben
Abflughafen
Reisende
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Reisedauer
Verpflegung
Zimmertyp
Hotelkategorie
erweiterte Suche
Veranstalter

Inselhopping Thailand 2019

Inselhopping Thailand Allgemein

Gehören Sie auch zu den Menschen, die sich an perfekten Stränden und tropischen Oasen einfach nicht satt sehen können? Verbringen Sie Ihre nächsten Ferien mit Inselhopping in Thailand und erleben Sie Paradiese wie für Sie gemacht. Die Inseln des Landes und deren Kombinationsmöglichkeiten sind facettenreich. Genießen Sie stundenlanges Sonnenbaden, Schwimmen in kristallklaren Gewässern, deluxe Schnorcheln und Tauchen in bunten Unterwasserlandschaften, den ganz eigenen Charme einer jeden Insel – abwechslungsreich und je nach Vorlieben frei kombinierbar.

Inselhopping Thailand Ferien / Reise

Thailand SchifffahrtWas Ferien mit Inselhopping in Thailand verspricht? Er bietet Ihnen größtmögliche Kontraste, die einander nicht ausschließen und sich, je nach Kombination, bestens sowohl für Familien, Paare und auch Singles eignen. Erleben Sie je nach eigenen Vorlieben einen interessanten Mix aus Entspannung und Bewegung sowie Verweilen und Entdecken. Naturliebhaber und Genießer finden bei Wanderungen durch dichten Dschungel sowie vielfältige Nationalparks erholsame Ruhe und Abgeschiedenheit. Doch damit nicht genug, denn auch urbane Vorlieben kommen nicht zu kurz. Die Inselwelt Thailands hält ebenso ein schillerndes Nachtleben, eine breite Palette an Spa- und Wellness-Angeboten, hervorragende Shopping-Möglichkeiten und vieles andere mehr für Sie bereit.

Wenn es um die Reiseplanung geht, sollten Sie sich in Anbetracht der zur Verfügung stehenden Zeit zuerst entscheiden, ob es Sie eher zu den östlichen Inseln des Landes im Golf von Thailand oder zum westlichen Teil an die Andamansee zieht. Erster lässt sich in die östliche, die nordwestliche- und die südwestliche Golfküste einteilen. Zweiter in die nördliche und südliche Andamanküste. Entfernen Sie sich in südwestlicher Richtung von der Hauptstadt Bangkok, wird die Entfernung zwischen Ost- sowie Westküsten geringer und eher lassen sich beide Seiten auch bei verhältnismäßig kurzer Reisedauer verknüpfen.

Inselhopping Thailand Reisezeit

Die verschiedenen Küsten und Inseln des Golfs von Thailand sowie der Andamansee werden durch unterschiedliche Monsune beherrscht. Aus diesem Grund erhalten Sie unterschiedliche Reiseempfehlungen für Ihren Inselhopping Ferien. In östlichen und nordwestlichen Region um den Golf ist in der Zeit von November bis Februar Hauptreisezeit. Es ist angenehm warm und zumeist trocken. Der große Besucheransturm nimmt im März und April bereits deutlich ab. Wollen Sie die Massen umgehen, sollten Sie Ihren Inselhopping Ferien daher auf die Monate März und April legen. Mit nur drei bis fünf Regentagen im Monat bewegen Sie sich dann noch immer auf der „trockenen“ Seite, denn vor Ort dauert ein Schauer selten lang und ist schnell wieder abgetrocknet. Verreisen Sie im Monsun, gibt es zwar noch reichlich Sonne, doch müssen Sie Ihren Badeferien stark einschränken und zudem mit extrem hoher Luftfeuchtigkeit auskommen. Die Transfers zwischen den einzelnen Inseln sind in dieser Zeit aufgrund von sehr unruhiger See nicht gewährleistet. Auch Wassersportarten sind entweder nur schwer oder gar nicht möglich.

Aus diesem Grund haben einige Unterkünfte, Restaurants und andere Dienstleister in dieser Zeit teilweise komplett geschlossen. In Regionen an der Andamanküste wie auch in den südlichsten Teile des Golfes erstreckt sich die Hochsaison – je nach genauer Lage – von Oktober bis in den April. Vor allem von Mitte/ Ende Dezember bis in den späten Januar zieht es viele Reisende hier her. Denn dann ist es in ihren Heimatländern meist unangenehm kalt und feucht. Im Süden Thailands finden sie das komplette Gegenteil.

Es ist Trockenzeit und verhältnismäßig kühl . Laue Nordostwinde bringen zudem viel Sonne und die See ist ruhig. Beste Voraussetzungen für ausgedehnten Inselhopping Ferien. Ab April werden jene paradiesischen Bedingungen von häufigem Regen abgelöst. Die Besucherzahlen sinken bei ansteigenden Temperaturen und zunehmender Luftfeuchtigkeit.

Inselhopping Thailand Klima – Vegetation – Wetter

Das Klima auf den Inseln ist, wie auch im Rest des Landes, tropisch und ganzjährig heiß. In östlichen und nordwestlichen Regionen um den Golf sind die durchschnittlichen Jahrestemperaturen nur geringfügigen Schwankungen unterworfen. Sie liegen tagsüber um die 31 Grad. Auch nachts fallen die Werte, abgesehen vom kühlsten Monat Dezember, selten unter die 26-Grad-Marke. Unterschieden werden drei Jahreszeiten, welche durch unterschiedliche Niederschlagsmengen gekennzeichnet sind: Erstens, die heiße trockene Zeit von Ende November bis Februar mit geringem Niederschlag. Zweitens, die heiße Regenzeit von März bis August mit hoher Luftfeuchtigkeit und reichlich Niederschlägen. Und Drittens, die kühle Regenzeit vor allem in den Monaten September und Oktober mit heftigen Niederschlägen. Zwei Extreme bzw. Jahreszeiten bestimmen das Wetter in Regionen an der Andamanküste – die Trocken- und die Regenzeit. Mit Tagestemperaturen um die 30 Grad zählt der Monat November zu den kühlsten des Jahres. In der Regenzeit hingegen knackt das Thermometer tagsüber nicht selten auch die 40-Grad- Marke.Thailand Klima Wetter

Zumeist bringen auch die Nächte keine erhebliche Abkühlung. Jedoch nimmt die gefühlte Luftfeuchtigkeit etwas ab, sobald erfrischende Winde vom Meer her wehen. Die Vegetation ist vor allem im vom Nationalpark geschützten Gebieten üppig. Gigantische Bäume, Riesenfarne, sich im Wind wiegender Bambus, wilde Bananen, verschiedene Palmen und Kletterpflanzen bilden das grüne, dichte Dach des Dschungels. An den Küstensäumen befinden sich meist flächige Mangroven- und Sumpfgebiete, in denen eine Vielzahl tropischer Bäume wachsen – darunter Eben- und Rosenholzbäume. Unter Wasser lässt sich je nach Gebiet die fantastische Welt bunter Korallen erkunden.

Inselhopping Thailand Sehenswürdigkeiten

Thailand Strand

Selbstredend bilden die Strände und Überfahrten von einer Insel zur nächsten die absoluten Highlights eines jeden Inselhopping Ferien in Thailand. Je nach Lage und Küstenzugehörigkeit sind sie unterschiedlich stark erschlossen und bedienen insofern unterschiedlichste Paradiesvorstellungen ihrer Gäste, die sich mit fortschreitendem Aufenthalt ganz wie Seenomaden fühlen dürfen. Welche Inseln als touristisch erschlossen gelten und welche mit beinahe menschenleeren Stränden noch echtes Robinson Crusoe Feeling entstehen lassen, erfahren Sie hier:

Inselhopping Thailand Kultur (Religionen - Sprachen)

Wie auch auf dem Festland setzt sich die Mehrheit der Einheimischen aus (Theravada) Buddhisten zusammen, die ihren Glauben für gewöhnlich in Form von kleinen Ritualen in ihren Alltag einfließen lassen. Neben Buddha genießt auch der König, vor allem in den zentralen und südlichen Teilen des Landes, eine besonders hohe Beachtung. Reisende sollten sich diesen Größen gegenüber unbedingt respektvoll verhalten, um als Gäste des Landes nicht unfreundlich zu erscheinen. Mit wachsender Nähe zum Nachbarland Malaysia – in den südlichsten Teilen des Golfes von Thailand sowie der Andamansee – steigt der Anteil der islamischen Bevölkerung. Die Amtssprache und somit auch vorherrschende Sprache unter Thailändern ist Thai. Die Bewohner des äußersten Südens sprechen vorwiegend Malaiisch. Nicht minder geläufig sind besonders an Ferienorten die englische, chinesische, indische und teilweise deutsche Sprache.

Inselhopping Thailand landestypische Küche / Spezialitäten

Die Auswahl an Speisen und Getränken ist vielfältig bunt – von der Thai-Küche dominiert, mit malaiischen und indischen Einflüssen vermischt – im Gesamtbild offen, multikulti und randvoll von internationalen Geschmacksrichtungen. Je nach Lage und Region Ihrer Trauminsel bleibt selten ein Magen hungrig. Die Möglichkeiten Ihren Inselhopping Ferien zum kulinarischen Erlebnis werden zu lassen reichen vom einfachen, preisgünstigen Essen der Einheimischen, welches am besten frisch von einem der kleinen Straßenstände schmeckt, bis hin zum Edeldinner in einem der Spitzen-Ressorts der Region. Doch bei allem Genuss ist auch Vorsicht geboten! Zwar zählt die Thai-Küche zu einer der besten der Welt, doch ist ihre besonders würzige Facette nichts für schwache Mägen. Einheimische essen hier jede Menge Fisch und Meeresfrüchte mit einer Vielzahl verschiedener Gemüsesorten und Reis.

Sie mischen das Ganze am liebsten in einer Melange aus pikanten exotischen Gewürzen, die ihrem Essen den unnachahmlich eigenen Charakter verleihen und nicht zwangsläufig scharf sein müssen. Zu bedenken bleibt aber, dass sich ihre Mägen seit Jahrhunderten an regionale Speisen gewöhnen konnten. Beginnen Sie Experimente daher stets vorsichtig, denn nicht auf jeder Insel ist auch eine optimale Krankenversorgung gewährleistet – gerade, wenn Sie sich für die Robinson Crusoe Variante entschieden haben. Wer sicher gehen möchte und probieren mag, sollte seine Mahlzeiten mit dem Nebensatz – dtong gaan mai pet – nicht (ganz so) scharf – bestellen.

diese Urlaubsthemen könnten Sie auch interessieren: