Abflughafen
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Reisedauer
Erwachsene
Kinder bis 17 Jahre
Verpflegung
Zimmertyp
Hotelkategorie
erweiterte Suche
Veranstalter

Curacao Ferien buchen bei FerienHelden

Curacao Ferien

Curacao-Ferien genießen und träumen. Die 444 km² große karibische Insel ist ein autonomer Landesteil des niederländischen Königreiches. Die Amtssprache ist niederländisch, jedoch wird weitestgehend Papiamentu, kreolisch gesprochen, eine Mischung aus Spanisch, Portugiesisch und Niederländisch mit englischen Elementen. Der größte Teil der Bevölkerung konzentriert sich auf die Hauptstadt Willemstad. Das Volk besteht aus einer multikulturellen Komposition ehemaliger afrikanischer Sklaven, einen Teil der Ureinwohner der Arawak Indianer, sephardischen Juden aus Spanien und Portugal sowie Gastarbeiter aus Asien, Südamerika und der Karibik.

Curacao Ferien Reisezeit

Die Curacao Ferien verbindet der Tourist gerne mit Erholung am Strand und Tauchen. Durch den Einfluss des Nordost-Passats herrscht auf Curacao das ganze Jahr über eine attraktive Reisezeit für Sonnenanbeter. Das eher trockene Klima liegt generell um die 28°C das ganze Jahr über und wird nur selten durch Regen unterbrochen. Auch die Wassertemperatur entspricht einer ganzjährig angenehmen Reisezeit mit Werten von durchschnittlich 26,8°C. Die Luftfeuchtigkeit hingegen pendelt sich um die 76 Prozent ein. Dafür scheint die Sonne im Schnitt 8,3 Stunden am Tag. Ein Jahreszeitenwechsel ist nicht spürbar.

Curacao Klima-Vegetation – Wetter

Das Klima auf Curacao ist beständig warum, bis trocken und heiß mit recht hoher Luftfeuchtigkeit durchzogen. Die Regentage liegen maximal bei 71 Tage zwischen Oktober und Januar, beschränken sich jedoch auf wenige Millimeter. Durch den Mangel an Regen gibt es auf Curacao keine bleibenden Flüsse. Die Temperaturen liegen regelrecht im oberen Bereich um 30,8 °C und verändern sich zu den Wintermonaten kaum um 2 Grad Celsius. In manchen Monaten ist ein Minimum von 23,9°C zu erwarten. Die Vegetation ist entsprechend trocken und mit Palmen durchzogen.

Curacao Geschichte

Curacao war vor ca. 4000 v. Chr. von indianischen Ureinwohnern besiedelt. An der Hatohöhle sind heute noch Zeichnungen von der nachfolgenden Kultur sichtbar. Die von den beeindruckend großen Arawak-Indianern besiedelte Insel bekam zuvor den Namen Los Gigantes (Insel der Riesen). Die Ureinwohner Curacaos fielen der Zwangsarbeit zum Opfer und deportiert. 1527 wurde Curacao durch die Spanier neu besiedelt. Im Jahr 1934 eroberte die Westindien-Kompanie das Land und betrieb Sklavenhandel bis zur Abschaffung durch die Niederlande im Jahr 1863. Seit 1816 ist die Insel in niederländischer Obhut und seit 2010 eigenständig regiert.

Curacao Ferien Sehenswürdigkeiten

Eine Besonderheit ist die Unterwasserwelt von Curacao. Das weltbekannte und beliebte Tauchgebiet wurde vor mehr als 20 Jahren unter Naturschutz gestellt. Schnorchler und Profitaucher finden hier eine eigene faszinierende Unterwasserwelt, die so fesselnd ist, dass es einem den Atem verschlägt. Zwischen gezielt platzierten Schiffwracks von Korallen ummantelt tummeln sich zahlreiche Anemonen, Schwämme, Gorgonien, Seepferdchen, Haie und Meeresschildkröten. Die Hauptstadt Willemstad selbst ist ebenfalls eine wundervolle Sehenswürdigkeit und präsentiert historische Kolonialarchitektur. Am 30. April wird Curacao holländisch Orange und feiert den Königinnentag.

Curacao Kultur

Im Kura Hulanda Museum im Ortsteil Biesheuvel wird die langjährige Geschichte der Sklaverei in Westindien dokumentiert. Am 02.Juli feiern die Einwohner den Flaggentag zu Gedenken an die Befreiung der Sklaven. Auch Fußball ist in Curacao eine große Tradition. Curacao ist sehr beliebt bei den Niederländern und wird wöchentlich von Air Berlin angeflogen. Auch wenn die Niederländer nicht mehr regierend sind, so bleibt das Flair holländisch. Durch die Auflösung der Niederländischen Antillen wurde die offizielle karibische Gulden-Währung abgeschafft. Seit 01. Januar 2011 wird auf Curacao mit US-Dollar bezahlt.

Curacao landestypische Küche und Spezialitäten

Die bekannteste Spezialität des Landes ist wohl der Curacao Likör, der aus den Schalen von Bitterorangen hergestellt wird. Die Bitterorangen gedeihen auf Curacao besonders gut und dienen der Verwertung mit Alkohol, um daraus den Likör in verschiedenen Farben und Geschmacksintensitäten herzustellen. Den Curacao-Likör gibt es in rot, orange, grün und blau. Der europäische Blue-Curacao ist mit dem Originalgetränk jedoch nicht zu vergleichen. Durch den multikulturellen Einfluss ist die Küche entsprechend vielseitig und originell. Pastechi sind beliebte gefüllte Teigtaschen oder Kabritu Stuba mit Ziegenfleisch und Fungi, eine Art Mais-Mehl-Pfannkuchen. Die Einwohner von Curacao wissen, wie man schlemmt und so kann ein Menü schon mal aus bis zu 15 einzelnen Fleisch- und Fischgängen bestehen.

Update Curacao Währung:

Die Abschaffung des Antillengulden gilt nur auf Bonaire. In Curacao ist die offizielle Währung nach wie vor der Antillengulden. Es kann auch mit US-Dollar gezahlt werden, allerdings bekommt man das Wechselgeld dann auch in Antillengulden zurück.

diese Urlaubsthemen könnten Sie auch interessieren: