Arizona Ferien - Grand Canyon buchen
Reiseziel eingeben
Abflughafen
Reisende
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Reisedauer
Verpflegung
Zimmertyp
Hotelkategorie
erweiterte Suche
Veranstalter

Arizona Ferien - Grand Canyon buchen

Arizona Ferien - Grand Canyon State - Der umgangssprachlich bezeichnete Grand Canyon State liegt im Südwesten der Vereinigten Staaten von America. Seine Hauptstadt Phoenix liegt im Tal der Sonne, der Sonora-Wüste. Die gesamte Südseite von Arizona grenzt an Mexiko, die Westseite an Kalifornien und im Norden an Nevada. Dort läuft die Grenze mit dem Bundesstaat Utah auf das einzige Vierländereck in den Vereinigten Staaten zu. Im äußersten Nordosten grenzt Arizona an Colorado und teilt sich mit New Mexiko die komplette Ostgrenze. Der Nordwesten von Arizona wird durch den Colorado River getrennt, der durch den Grand Canyon gebildet wird.

Arizona Ferien Reisezeit

Das Wetter in Arizona wird vom Wüsten- und Halbwüstenklima regiert. Zum Norden hin herrscht sogar Steppenklima. Dadurch sind die Winter recht mild und die Sommer sehr heiß. Die nahegelegenen Rocky Mountains sorgen für große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht. Die ideale Reisezeit gibt es in Arizona nicht, denn hier ist es im Grunde immer warm. Der Ferien Gast sollte selbst entscheiden, ob er in der großen Hitze anreisen möchte oder lieber in den kühleren Monaten. Es kommt auch darauf an, welche Region er im Arizona Ferien besuchen will.

Arizona Klima-Vegetation – Wetter

In den Monaten von Juli bis November fällt der meiste Niederschlag. Mit Rund 4000 Sonnenstunden ist die Stadt Yuma einer der sonnigste Flecken der Welt. Das Gegenteil hingegen ist die Stadt Flagstaff im Norden von Arizona, denn sie ist eine der wichtigsten Wintersportorte der USA.

Durch die Trockenheit fühlen sich hier besonders Kakteen, Palmlilien und Mimosen-Gewächse wohl. Vereinzelt leben hier noch Bären. Sonst findet man Weißwedelhirsche, Wabpitis oder Gabelböcke in freier Wildbahn. Wer Glück hat, sieht in den Bergregionen Pumas und Dachse. In der Sonorawüste leben Schlangen, Spinnen und Echsen.

Arizona Geschichte

Etwa 300 bis 1500 nach Christus war in Arizona eine präkolumbianische indianische Hohokam-Kultur beheimatet. In der Stammessprache der Pima (Sammelbegriff für Indianer) bedeutet Hohokam etwa „die verschwundenen“. Der Begriff wurde von dem Forscher der Stammesrelikte Harold S. Gladwin um 1927 festgelegt. Die Kolonialisierung durch katholisch-spanische Missionare fand um 1752 – 1775 statt, mit der Gründung der Städte Tubac und Tucson. Im Jahr 1821, nach Erlangen der Unabhängigkeit gehörte Arizona vollständig zu Mexiko. Erst 1848 konnten die USA Arizona wieder zurückerobern. Im Februar 1859 entstand im Arizona-Territorium das erste Indianerreservat. Seit 1912 ist Arizona ein selbstverwalteter Bundesstaat.

Arizona Ferien Sehenswürdigkeiten

Die Wüstenlandschaft und seine atemberaubenden Canyons sind Arizonas Wahrzeichen. Das erkennt man an den vielen Besuchern, die sich hier alljährlich einfinden und die Naturschauspiele bewundern. Zu den Nationalparks gehören:

  • Grand-Canyon-Nationalpark gegründet 1919
  • Petrified-Forest-Nationalpark gegründet 1962
  • Saguaro-Nationalpark gegründet 1933

Außerdem ist Arizona der Bundesstaat mit den meisten Monumenten. Beispielsweise das Agua Fria National Monument, welches Anfang 2000 durch US-Präsident Bill Clinton zum Schutzgebiet gekürt wurde. Oder der Canyon de Chelly National Monument im Nordosten Arizonas welches 1931 unter Schutz gestellt wurde. Hier sind noch weitere sehenswerte Attraktionen in Arizona.

Arizona Kultur

Arizona ist zweifelsfrei stolz auf seine Sehenswürdigkeiten, die unweigerlich mit der Kultur des Landes verbunden sind. Jeder Region hat somit eine eigene Geschichte, die teilweise aus der Vergangenheit der Indianerzeit stammen. Historisch gesehen ist eine Kulturreise durch Arizona gewiss ein aufregendes Abenteuer. Die Zeitzeugen stehen als Nachweis und vielleicht auch Mahnmal für das Aussterben einer Kultur.

Arizona landestypische Küche und Spezialitäten

Arizona ist bekannt für seine Killerbienen und hat in dem kleinen Ort Bisbee den aggressiven Honighersteller zum Wahrzeichen erkoren. Entsprechend scharf wird auch hier gekocht. Der kulinarische Einfluss kommt jedoch aus der mexikanischen Küche und man hat das Feurige mit dem Angriffslustigen tugendhaft verbunden. Vorwiegend wird in Arizona mexikanisch-scharf mit spanisch- mediterranem Einfluss aus der Kolonialzeit gekocht.

diese Urlaubsthemen könnten Sie auch interessieren: