Madeira Ferien & Badeferien 2019 & 2020
Reiseziel eingeben
Abflughafen
Reisende
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Reisedauer
Verpflegung
Zimmertyp
Hotelkategorie
erweiterte Suche
Veranstalter

Madeira Ferien & Badeferien 2019 & 2020

Madeira Ferien Allgemein

Madeira – klingt nach Sonne, Blütenduft und unvergesslich schöne Ferien. Tatsächlich verbirgt sich hinter dem Namen eine Inselgruppe vulkanischen Ursprungs im Atlantik, die zu Portugal gehört, allerdings vor der marokkanischen Küste gelegen ist. Vom portugiesischen Festland ist Madeira knapp 1000 Kilometer entfernt. Ähnlich wie die benachbarten Inselgruppen der Kanaren zählt auch Madeira zu den beliebtesten Zielen für einen Traumferien.

Madeira Ferien / Reise

Madeira Ferien - Die Inselgruppe, die aus der Hauptinsel Madeira, der kleineren Insel Porto Santo und mehreren unbewohnten Inseln besteht, kann man per Flugzeug oder ausgesprochen stilecht per Schiff erreichen. Touristen aus ganz Europa zählen zu den Besuchern, wobei Gäste aus Deutschland und Großbritannien den Hauptanteil ausmachen. Madeira stellt ein beliebtes Ziel für unvergessliche Kreuzfahrten dar. Leider hat die Anreise mit dem Kreuzfahrtschiff aber den Nachteil, dass man in der Regel nur kurz auf dem malerischen Eiland verweilt und daher nur wenig von den Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten Madeiras erleben kann.

Madeira FerienWer die Insel in kürzester Zeit erreichen möchte, um dort seinen Traumferien zu verbringen, kann von vielen Schweizer Flughäfen aus direkte Verbindungen nutzen. Da der Fremdenverkehr vor allem auf der Hauptinsel Madeira seit jeher eine große Rolle spielt, ist die Insel touristisch voll erschlossen und bietet Gästen eine große Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten. Das Angebot reicht vom originellen Ferienhaus im landestypischen Stil bis hin zu Hotels der gehobenen Klassen. Dennoch hat sich Madeira einen ganz eigenen Charme bewahrt und verspricht vor allem Individual Ferien Gästen einen unvergesslichen Aufenthalt. Auch die Gastronomie der Insel bietet reiche Vielfalt. Eine bunte Palette an sportiven und kulturellen Möglichkeiten sorgt für Abwechslung.

Madeira Ferien Reisezeit

Aufgrund des ausgesprochen milden Klimas ist auf Madeira immer Ferien Saison. Die Inseln locken ganzjährig mit angenehmen Temperaturen, die meist frühlingshaft bis sommerlich sind, wobei eine zu große Hitze im Sommer nicht auftritt. Diesen Umstand verdanken die Inseln stetig wehenden Passatwinden, die allerdings auch leichte Regenschauer mit sich führen können. Dies kommt wiederum der üppigen Vegetation zugute. Nicht umsonst wird Madeira die Blumeninsel genannt. Die beste Reisezeit liegt zwischen Mai und Oktober. In diesem Zeitraum ist auch das Baden im Atlantik möglich. Ein Aufenthalt im Winter ist ebenfalls empfehlenswert, so man dem heimischen Schmuddelwetter entfliehen möchte.

Madeira Klima - Vegetation - Wetter

Das Klima der Inseln ist mild, sonnig und angenehm, ohne große Temperaturschwankungen und meist auch ohne Hitzewelle im Sommer. Die Höchsttemperaturen bewegen sich im Durchschnitt um die 25 Grad. Im Dezember misst man milde 19 Grad. Vor allem die Hauptinsel Madeira weist klimatische Unterschiede auf. Während der Norden durch häufigere Regenfälle gekennzeichnet ist, weist der Süden fast eine subtropische Vegetation auf.

Auf den Inseln konnte sich eine außergewöhnliche Flora und Fauna entwickeln. Bedingt durch die Abgeschiedenheit findet man einige Tier- und Pflanzenarten, die nur hier vorkommen. Auch das milde Klima förderte die Entstehung einer reichen Vegetation.

Madeira Klimatabelle

Madeira Geschichte

Schon im Altertum wurden die Inseln entdeckt, jedoch vermutlich nicht besiedelt. Erst nach der Wiederentdeckung durch portugiesische Seefahrer im 15. Jahrhundert wurde eine planmäßige Besiedlung vorangetrieben. Aufgrund der großen Fruchtbarkeit und der Bedeutung vor allem für den Zuckerrohranbau entwickelte sich auch der Handel sehr rege. Nachdem der Zuckerrohranbau an Bedeutung verlor, stellte man auf Weinproduktion um. Die Weine aus Madeira erlangten Weltruhm. Obwohl die Inseln relativ abgelegen sind, wurden sie doch in Kriegshandlungen einbezogen und in den Napoleonischen Kriegen von den Engländern besetzt. Seit 1976 besitzt Madeira als portugiesische Provinz eine autonome Regierung. Madeira gehört seit 1986 zur Europäischen Union.

Madeira Ferien Sehenswürdigkeiten

Was Madeira Ferien Gäste an den Inseln am meisten bezaubert, sind sicherlich die Naturschönheiten, die teilweise als Weltkulturerbe unter dem Schutz der UNESCO stehen. Einzigartig in Europa ist beispielsweise der dichte Lorbeerwald. Atemberaubende Ausblicke vermittelt die höchste Steilklippe Europas, die imposante 580 Meter tief zum Meer abfällt und auch von der Seeseite einen grandiosen Anblick bietet. Ein ausgezeichneter Wanderweg verbindet die drei höchsten Gipfel Madeiras, der Panorama-Rundweg besticht mit unvergleichlicher Aussicht. Sehr beliebt sind auch Wanderungen im gepflegten Wegenetz entlang der Levadas, kleiner Wasserkanäle, das schon vor rund 300 Jahren angelegt wurde. Romantik pur bieten die unvergleichlichen Sonnenuntergänge, die man besonders gut von speziellen Aussichtspunkten bewundern kann, beispielsweise vom Leuchtturm von Ponta do Pargo. Nicht nur Wanderer lieben die Insel, auch Badeferien Gäste kommen auf ihre Kosten, denn es gibt neben Naturschwimmbädern auch eigens aufgeschüttete feinsandige Badestrände. Auf Porto Santo befindet sich ein rund 10 Kilometer langer natürlicher Sandstrand. Doch auch in kultureller Hinsicht hat Madeira einiges zu bieten, vor allem in der knapp 100.000 Einwohner zählenden Hauptstadt Funchal. Hier findet man profane und sakrale Sehenswürdigkeiten, unter anderem die Kirche, wo Karl I, der letzte Kaiser von Österreich-Ungarn, seine letzte Ruhe fand.

Madeira Kultur (Religion - Sprache)

Wie das Mutterland Portugal ist auch Madeira vornehmlich vom römisch-katholischen Glauben geprägt. Nur etwas mehr als 5 % der Gesamtbevölkerung gehört anderen Glaubensrichtungen an. Auch die Sprache ist homogen, die Landessprache ist Portugiesisch. Das steht damit in Zusammenhang, dass es auf den Inseln vor der Besiedlung durch die Portugiesen keine eigentliche Urbevölkerung gab und daher die Siedler von Anfang an ihre Sprache mitbrachten. Da die Inseln allerdings stark touristisch geprägt sind, sprechen sehr viele Leute hier auch Englisch. Deutsch als Fremdsprache kommt ebenfalls vor, ist aber nicht so verbreitet wie das Englische.

Madeira Landestypische Küche / Spezialitäten

Es versteht sich fast von selbst, dass vor allem Fischgerichte die landestypische Küche dominieren. Da gibt es beispielsweise den auf dem Holzofen gegrillten Stockfisch oder Degenfisch mit Banane. Schwertfisch zählt ebenfalls zu den beliebten Leckerbissen. Gaumenfreuden versprechen auch tropische Früchte, die in unglaublicher Vielfalt angeboten werden.

Zu den kulinarischen Highlights gehören aber unbedingt die auf Lorbeerstecken gegrillten Fleischspieße ebenso wie die Carne Vinho Alhos, die sich als Schweinfleisch in Weißweinsoße entpuppen, üblicherweise mit aromatischem Knoblauch zubereitet. Naschkatzen können sich am typischen Honigkuchen erfreuen, eine der beliebtesten Süßspeisen der Inseln.

An Getränken sind vor allem der berühmte Madeirawein und die Poncha zu nennen. Die Poncha ist ein Longdrink, zubereitet aus den landestypischen Zutaten der Insel, unter anderem gehören Orange, Zitrone, Honig und Zuckerrohrschnaps zu den Ingredienzen. Wer noch Autofahren möchte, sollte vorsichtig sein, der Drink hat es in sich!

diese Urlaubsthemen könnten Sie auch interessieren: